Stefan Hemp

Stefan Hemp

Leiter Digital Transformation

Stefan Hemp

Warum braucht es zwei Konferenzen: re.formation und Agile Leadership Day (ALD)?
Das ist wie zwei Seiten einer Medaille. Der ALD setzt seinen Schwerpunkt auf die konkreten Herausforderungen, agile Softwareentwicklung in Unternehmen zu verankern und hat dementsprechend seine Zielgruppe eher bei den IT nahen Funktionen. Aber jeder CEO wird relativ schnell feststellen, dass es nicht ausreichend ist, allein in der IT agile zu arbeiten, wenn man die Vorteile in konkreten Nutzen für Kunden und Shareholder umwandeln will. Dazu braucht es viel stärkere Business-IT Collaboration entlang der agilen Methoden, angereichert mit Elementen von Design Thinking und Lean Start-up. Und hier setzt re.formation an, in dem es den Fokus weiter stellt auf alle Funktionen in einem Unternehmen.

Du arbeitest als Leiter Digital Transformation. Warum bist du bei re.formation im Board?
In meiner täglichen Arbeit stelle ich immer häufiger fest, dass die Hürden für die Einführung von Agilität in verschiedensten Skills, Prozessen, Strukturen und der Kultur liegen. re.formation ist die erste Konferenz in der Schweiz, die sich so explizit mit genau diesen Fragen beschäftigt und deshalb freue ich mich sehr, dieses Format aktiv unterstützen zu dürfen und natürlich auch davon zu profitieren zu können.

re.formation 2017